Cookie-Hinweis
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr zu unseren Datenschutzrichtlinien erfahren Sie hier.
Fotoschmiede Peter Meulmann ·
Holzmarkt 4 · 47495 Rheinberg ·
Fon 0 28 43 / 90 93 93 ·
Mo - Fr 09.00 - 13.00 + 15.00 - 18.30 ·
Sa 09.30 - 13.00

Hochzeitsfotografie in Venedig - Ganz in Weiß zur blauen Stunde

Der Air Berlin-Flug 8862 hebt kurz nach Mittag von Düsseldorf aus in Richtung Venedig ab - und bringt Peter Meulmann zur Arbeit. Jedenfalls dann, wenn die Geschäftsidee des Rheinbergers aufgeht: Hochzeitsfotografie in ganz besonderer Umgebung. Meulmann, der am Holzmarkt 4 in Rheinberg die "Fotoschmiede" betreibt, greift damit einen Trend auf, "der seit Jahren aus den USA nach Europa `rüberschwappt", beschreibt Meulmann: die Hochzeitsfotografie im Reportagestil, in edlen Alben präsentiert. Wobei der Rheinberger überhaupt nichts gegen die bewährte Praxis sagen will, nach der Eheschließung eine Stunde in den Stadtpark zu gehen und dort Erinnerungen an diesen wichtigen Tag im Bilde festzuhalten. Meulmann: "Das biete ich natürlich ebenfalls nach wie vor an!"

Einmalige Momente

Er möchte aber auch zeigen, dass Hochzeitsfotografie mehr sein kann: Begleitung an einem Tag, der von unzähligen kleinen und einmaligen Momenten lebe. Eventuell auch nach der Hochzeit bei einem Kurzurlaub. Im optimalen Fall sogar in einmaliger Kulisse. Wie solche Fotografien aussehen könnten, hat Peter Meulmann quasi in Workshop-Atmosphäre bei einer Reise nach Venedig ausgelotet, bei der er mit drei Kollegen zwei Hochzeitspaare begleitete.

Das besondere Licht

Es sei ein wahrlich ungewöhnliches Arbeiten gewesen. Allein schon wegen des fantastischen Ortes: "Architektur und Bausubstanz sind so imposant - man muss aufpassen, dass die Gebäude nicht die Fotos dominieren." Und dann die Touristenscharen, die durch die Lagunenstadt strömen - eine weitere Notwendigkeit zu überlegem Arbeiten. Meulmann: "Man muss zur richtigen Zeit an den wichtigen Stellen sein: spätabends oder ganz früh am Morgen." Da sei sogar der Markusplatz leer, "und es gibt ein ganz besonderes Licht." Legendär ist die "blaue Stunde." Viel Fotografenwissen sei wieder zutage gefördert worden, das beinahe schon in den Schubladen der Alltagsroutine gelandet wäre.
Entsprechend umfangreich war die Ausbeute, die der Rheinberger mit nach Hause brachte: knapp 5000 Belichtungen, die Peter Meulmann sorgsam zu großformatigen Abzügen und für hochwertige Fotobücher aufbereitet hat.
Klar, dass diese aufwendige Arbeit ihren Preis hat. Abgerechnet würde je nach Auftragsumfang, die Kosten lägen deutlich im vierstelligen Bereich, beschreibt der Fotografenmeister - und weiß: "Es gibt großes Interesse an dieser wunderschönen Idee, und es ist auch wieder Geld da für wertige Fotografie."
Venedig sei im Übrigen nur ein Beispiel für den besonderen Schauplatz. Meulmann: "Im Augenblick denkt ein Paar, das sich in Wien kennengelernt hat, darüber nach, ob es vielleicht in Wien oder aber in Paris fotografiert werden möchte." Genauso gut könne er sich aber auch ein großes Kreuzfahrtschiff als imposante Kulisse vorstellen.

Zurück zur Übersicht